Die Weisheit im Märchen

Märchen sind in Wirklichkeit keine Kindergeschichten, sondern eine Gebrauchsanweisung für das Leben, wenn wir die Weisheit im Märchen verstehen. Lassen Sie sich von diesen Märchen verzaubern und zeigen, wie einfach und schön das Leben sein kann. Es zeigt aber auch die dunklen Seiten auf!

Kennt ihr die alte Druidengeschichte, die man „Rumpelstilzchen“ nennt? In diesen alten Geschichten sind Erkenntnisse und Wahrheiten versteckt. Es sind nicht Geschichten nur für Kinder. Diese Geschichten wurden von Wissenenden ihrer Gemeinschaft erzählt. Wer bereit war, der hat die Weissheit verstanden und für die anderen war es halt nur eine

schöne Geschichte, die man sich abends am Feuer erzählt hat.

Worum geht es nun bei speziell dieser Geschichte?
Nehmen wir einmal an, dass es im Hintergrund einen Oberpriester gibt, der die Fäden zieht. Er hat unter sich ein paar Priester und unter ihnen baut sich wie ein Pyramidenspiel alles auf. Merkt ihr was?
Ist nicht jede Firma und jede Institution genau so aufgebaut? Wir können es sehen. Nur ein Einziger, den man zum Beispiel Direktor oder Präsident oder Kanzler nennt, kann bis ganz nach unten Entscheidungen durchdrücken. Doch diese Titel der Marionetten haben nichts zu sagen, denn hinter ihnen stehen oberhalb der Pyramide noch Andere, deren Namen wir schon kaum noch warnehmen! Einige sind aber nun doch ans Licht gekommen.

Bevor Rumpelstilzchen in der Erde versinkt kommt der Spruch: „das hat dir der Teufel gesagt….!!“ – Warum ausgrechnet der Teufel? Vielleicht, weil nur er es wissen kann, weil er noch über Rumpel steht? Welchen Bezeichnung hätte man dem Oberpriester zu der Zeit sonst geben können? Doch wie ist sein wirklicher Name? Brauchen wir ihn überhaupt wissen oder reicht es zu wissen, dass es ihn gibt?

Was ist, wenn wir dies erkennen? Wenn wir wissen, dass es so ist? Wir erkennen sozusagen „seinen Namen“? Ist das nicht der Beginn vom Ende seiner Herrschaft? Ist nicht damit seine Macht schon im zerfliessen?

So ist es und es ist jetzt soweit, dass wir erwachen und erkennen und heraustreten können aus dem Macht/Ohnmacht-Spiel. Tun wir es! Wir brauchen ihn nicht bekämpfen. Vielleicht hat er ja schon selbst erkannt und ist erwacht und ist herausgetreten aus dem Spiel. Seine Aufgabe ist beendet. Danke. Nun entscheiden, kreieren und manifestieren wir! Mit den Gedanken fängt es an. Wie soll unsere neue Welt aussehen?

http://www.raeucherzeit.de/shop/product.php?productid=16156&cat=0&page=1