Monatsenergien August

Die Geschichte im August ist die Geschichte der Gnade, welche die Liebe des Himmels für uns ist. Während sich diese Energie auf uns ergießt, ergibt sich nur eine Frage: wie viel Gnade können wir in uns aufnehmen? Die Gnade, die wir empfangen, zeigt sich in der Liebe und in der Freude, die wir empfinden. Wenn wir sie nicht empfangen, empfinden wir Druck, Geschäftigkeit und Stress; dies kann in uns Wutanfälle, „Maschen“ und verborgene Negativität auslösen. Die Gnade ist dazu gedacht, dass sie Anteile des Egos mitsamt seinem Schmerz, seiner Schuld und seiner Angst, an der wir festgehalten haben, zum Schmelzen bringt. Das kann das Leben erleichtern und sogar einige chronische Probleme, die uns begegnen, beseitigen. Wir haben unsere chronischen Probleme als Anker und als Ausrede benutzt, damit wir uns verbergen konnten, anstatt zu strahlen. Im Angesicht der chronischen Probleme scheinen wir hilflos zu sein. Es gibt viele Dynamiken der Herzensbrüche, aus denen die chronischen Probleme hervorgegangen sind. Ein hauptsächlicher Aspekt von Herzensbrüchen ist die Angst. Das Unterbewusste zeigt auf, dass wir uns für einen Herzensbruch bzw. eine Niederlage entschieden haben, weil wir befürchteten, mit dem Erfolg, mit uns selbst oder mit unserem Partner auf der nächsten Ebene nicht umgehen zu können. Wir hatten keine Lösung und verloren die Zuversicht, dass die Beziehung gelingt oder dass wir mit größerem Erfolg umgehen können, und somit haben wir den Hahn einfach zugedreht. Ein Kurs in Wundern spricht von der tragischen Gestalt, die wir im Leben darstellen, wenn wir uns in unseren chronischen Problemen bemitleiden.

Er fragt aber auch an, wieso wir es als tragisch ansehen, wenn wir uns selbst dafür entschieden haben. Diese verborgene Entscheidung passt zu allem, was ich im Unterbewussten entdeckt habe. Unser chronisches Problem wird zu unserer Ausrede, weil wir Angst haben und uns bemitleiden. Damit ist das Problem besiegelt. Doch wir zahlen einen hohen Preis für das Besonderssein und das Mitleid, das wir mit unseren Problemen bei anderen erzielen wollen.

Überall dort, wo sich viel Gnade auf die Erde ergießt, dringen die Emotionen unserer chronischen Probleme innerhalb eines Monats an die Oberfläche. Ängste, Wutanfälle, Sturheit, Anhaftungen und schlechte Gesinnungen, die wir in uns verborgen haben, werden sichtbar. Du brauchst dich weder davor zu erschrecken noch hart mit dir ins Gericht gehen. Es wird lediglich erkenntlich, was bereits vorhanden war, und es gibt uns die großartige Möglichkeit, zu heilen. Wir neigen dazu, unsere emotionale Reife und die Wege der Heilung zu vergessen, wenn Emotionen auftauchen und wir uns in den Wogen des Ärgers verlieren. Im Folgenden findest du einige Prinzipien, die dir helfen, über die Emotionen hinauszugelangen und voranzugehen.

Diese Prinzipien sind momentan besonders hilfreich, können jedoch bei jedem Problem angewendet werden. Sei dir deines Prozesses bewusst und erkenne, wann du nicht mehr im Zentrum bist. Wiederhole die Prinzipien solange, bis die Emotion bzw. alle emotionale Schichten aufgelöst sind.

Vergebung – Vergib der Emotion, dir selbst und dem Glaubenssatz, der zur Emotion und zur Situation geführt hat. Vergib sowohl allen an der Situation Beteiligten als auch all jenen, die dir in den Sinn kommen. Vergib so lange, bis du im Frieden bist.
Helfen – Frage dich, wer deine Hilfe braucht und dann sende deine helfende und liebende Energie durch die Emotion und durch die Situation hindurch zu der Person, die dir einfiel. Eventuell findest du hierbei mehrere Schichten. Frage dich, wer noch deine Hilfe braucht und dann sende auch dieser Person deine Energie durch die Emotion und durch die Situation, die dein Ego erschaffen hat, hindurch.
Bitte um die Gnade. Die Liebe stellt sich ein, wenn du sie anrufst, und die Gnade ist Gottes Liebe für dich. Nimm sie an und lasse dich von ihr befreien. Du kannst dich auf die Gnade ausrichten und sie einladen, indem du den Groll loslässt, der die Negativität und die Emotionen hervorgerufen hat. Wiederhole diesen Vorgang so oft, wie notwendig.
Bitte um die göttliche Präsenz. Wie kannst du Probleme haben, wenn Gott, Buddha oder ein Schwarm von Engeln dich begleiten? (Bezeichne sie nicht als Engelsschar. Das mögen sie nicht!)
Du besitzt Seelengaben, die deine Probleme beheben können. Nimm diese Seelengaben in Besitz! Auch der Himmel bietet dir Schätze an, die deine Probleme aufheben können. Empfange sie!

Verpasse in diesem Monat nicht die Chance, die Freude und die Liebe zu empfinden, die aus deinem Frieden entspringen. Du hast sie verdient. Sei wachsam und erkenne jede negative Situation und Emotion. Nimm dir jeden Morgen und jeden Abend Zeit, deinen Tag mit all dem, was geschehen ist, zu überdenken und nimm wahr, wie es dir geht! Zurzeit ist es uns möglich, die Ego-Identität, die wir erschaffen haben, aufzulösen und das Selbst, das der Himmel uns gab, zu leben. Deine Angst vor einem Verlust ist eine Illusion. Deine Angst vor dem Zusammenbruch ist deine Angst, eine Illusion deines Selbst zu verlieren, indem es in die Liebe eintaucht.

Dein Ego mit all seinen Ängsten besteht aus Schmerz, Konkurrenz und Schuld. Das ergibt ein luxuriöses Angebot. Du könntest stattdessen mehr göttliche Liebe empfinden. Lade die Gnade ein! Rufe die Gnade an! Nimm die Gnade in Besitz! Das könnte dir viel Zeit ersparen.

Die Hindernisse, die dir begegnen, wenn du dich auf ein Ziel zubewegst, zeigen dir dein gespaltenes Bewusstsein und die Angst, die daraus entspringt. Richte dich auf die Wahrheit aus! Engagiere dich für dich! Engagiere dich für alle an der Situation Beteiligten. Jeder Einsatz erzeugt Fluss, denn er verknüpft in den Konflikten des gespaltenen Bewusstseins die alten oder sogar uralten Glaubenssätze miteinander. Dein Kommitment heilt sie und hebt Illusionen auf, sodass du einen signifikanten Schritt vorankommst.

Jede Emotion, jedes Problem und jedes Hindernis ist dazu gedacht, dich von der Partnerschaft abzuhalten. Dein Engagement für den nächsten Abschnitt heilt deine Angst und gestattet, dass sich alles auf eine wahrhaftige und verbundene Art und Weise entfalten kann. Dein Kommitment heilt die Angst, die den chronischen Problemen entspringt. Sei vor deinen Emotionen, deinem Rechthaben und deinem Machtkampf auf der Hut! Sie sind in allen Problemen enthalten. Dein Versuch, die Dinge auf deine Weise haben zu wollen, ist lediglich ein Ausdruck deiner Angst. Die Kontrolle, die Wutanfälle und die Sturheit, die auftauchen, zeigen deine Angst vor dem Strahlen. Jedes Trauma verbirgt sowohl die Angst zu strahlen als auch die Angst vor der Lebensaufgabe. Wenn du vorangehst und deine Gaben hilfreich einsetzt, wirst du strahlen, und es wird keine Probleme mehr geben. Indem du die Lektion lernst, dein Bewusstsein für noch mehr Gnade öffnest und einen weiteren großen Schritt auf das Goldene Leben zumachst, wirst du sowohl dich als auch andere befreien.

Du kannst das Ego mitsamt seiner Verleugnung und seiner Dissoziation, mitsamt seinem Schmerz und seiner Schuld, mitsamt seiner Angst und seiner Trennung auflösen. Was gewöhnlich in Jahrzehnten der Meditation erreicht wird, könnte mit Hilfe der Gnade innerhalb der kommenden Monate viel schneller erreicht werden. Vielleicht ertappst du dich dabei, wie du in deinem Elend mit deinem Finger der Anklage auf dich und auf Gott zeigst. Mit Hilfe der Gnade könntest du das alles aufgeben. Das würde dir noch mehr Gnade einbringen.

Wenn du dich daran erinnerst, dass der Himmel immer mit dir ist, kannst du alles mit Leichtigkeit bewältigen. Er schenkt dir die Gaben, die du brauchst, um die Lektion zu lernen, um alle zu befreien und um die gesamte Situation voranzubringen. Mit Hilfe der zunehmenden Gnade kannst du sowohl dein eigenes Bewusstsein als auch das kollektive Bewusstsein anheben. Du kannst einen erleuchteten Zustand erlangen oder sogar die Erfahrung des Einsseins machen. Wenn du die Gnade und Gottes Liebe nicht für die Heilung nutzt, könnte es sein, dass wir stattdessen Erdbeben und andere Naturgewalten erleben. Lass uns für uns selbst, für alle, die wir lieben und für die gesamte Menschheit vorangehen.

Verliere dich, um dich und die Liebe, die du bist, zu finden!

Möge es weniger von dir und mehr vom Himmel in dir geben!

Genieße die Gnade, die sich auf dich und auf die Erde ergießt!

Quelle

August 2015
Mettmann, Deutschland und Suzhou, China

Mehr über Chuck Spezzano erfahrt Ihr hier.